Viertel:  Santa Ana

Viertel: Santa Ana

Die Kirche Santa Ana wurde, durch den Gouverneur Capitán General Antonio de Figueroa y Silva, der auch „El manco“ (lahmes Pferd) genannt wurde, im Jahr 1729 erbaut. Eine Steinplatte im ersten Stock der Außenfassade, mit alt-spanischer Inschrift, zeigt an, dass hier die sterblichen Überreste des Erbauers der Kirche ruhen. Still und beschaulich ist das Plätzchen von Santa Ana, ideal um sich, unter den Schatten der Bäume vor den Sonnenstrahlen zu schützen, oder in der Frische der Nacht den Sternenhimmel zu bewundern. Der dort gelegene Markt bietet Kunsthandwerk und yukatekische Gastronomie.

visibility Reccorido 360 °